Unternehmen profitieren von einer nachhaltigen Wirtschaftsförderung des Landes Sachsen-Anhalts: Pressetermin bei APK AG

18. November 2019 Alle Artikel, Die APK in den Medien, Neues von der APK, Pressemitteilungen

Der Wirtschaftsminister Prof. Dr. Willingmann und IB-Geschäftsleiter Melzer blickten am Freitag, den 15.11.2019 gemeinsam mit Landrat Handschak auf die Wirtschaftsentwicklung und -förderung des Saalekreises. Wie wurden Fördermöglichkeiten in 2018/ 2019 genutzt? Was bringen Kooperationen vor Ort? Wie werden die gemeinsamen Angebote wahrgenommen? Diese und weitere Fragen wurden vergangenen Freitag während eines Pressetermins, geladen von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, bei der APK AG in Merseburg beantwortet. Weitere Vertreter des Landes Sachsen-Anhalts, das MITZ Merseburg sowie diverse Medienvertreter wurden ebenfalls geladen.

Mike Kaina, Vorstand der APK AG, begrüßte die Gäste und beantwortete Fragen zu Förderprojekten des Unternehmens und erläuterte die einzigartige Newcycling®-Technologie, die es erstmals ermöglicht, recycelte Kunststoffgranulate aus Mehrschichtverpackungen zu erzeugen, welche anschließend wieder in flexiblen Verpackungen eingesetzt werden können und somit neu hergestellte Kunststoffe ersetzen.

In den Umbau der Newcycling®-Anlage, welche im Sommer dieses Jahres in Betrieb genommen wurde, und deren Weiterentwicklung wurden in den letzten drei Jahren rund 19 Mio. Euro investiert. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt dieses Vorhaben im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)“ und aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)“ in Höhe von 3,6 Mio. Euro. Zudem gründete die APK AG im Jahr 2018 das Plastic Recycling Innovation Center. Hier entwickelt ein Team aus Ingenieuren und Naturwissenschaftlern neue Verfahren im Bereich lösemittelbasiertes Recycling. Das Land Sachsen-Anhalt fördert auch dieses Vorhaben und unterstützt den Einsatz von „Innovationsassistenten“ in Höhe von 99,7 TEUR.

Im Anschluss des Pressetermins und der Besichtigung des neuen Werkes, zeigten sich die Gäste beeindruckt von dem einzigartigen Recyclingverfahren und der positiven Entwicklung des Unternehmens am Standort Merseburg.