Merseburger expandieren in Südostasien

10. Mai 2017 Alle Artikel, Die APK in den Medien

Das Merseburger Unternehmen APK ist auf Expansion aus. Wie die im Gewerbegebiet an der Bundesstraße 91 ansässige Firma am Dienstag mitteilte, sollen zusammen mit strategischen Partnern bis zum Jahr 2025 in Europa und Südostasien fünf Recyclinganlagen für Kunststoffe errichtet werden. Angaben zur Investitionssumme wurden derweil nicht gemacht.

Das Merseburger Unternehmen hat eine neue Technologie entwickelt, um Kunststofftypen und -verbunde zu recyceln, bei denen dies bisher nicht möglich war. Dazu gehören laut Unternehmensangaben Mehrschichtfolien, die üblicherweise in Verpackungen verwendet werden. Mit der neuartigen Technologie lassen sich die physikalischen und chemischen Eigenschaften der verwendeten Polymere trennen und dadurch hochreine Kunststoffe gewinnen, die für neue Produktionen verwendet werden können. Mit dem Engagement in Südostasien will das 2008 gegründete Unternehmen den Umweltschutz vorantreiben und neue Märkte erschließen. Gerade in dieser Region werde ein Großteil der Einwegverpackungen aus Kunststoffen einfach verbrannt oder auf Deponien verklappt oder gelangen in kleinen Teilen in die Weltmeere, wie es hieß.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung